Pause:machen Recap 2021

March 18, 2022, 5:45 p.m.

Was sollen wir sagen? Wir können selber kaum glauben, wie schnell die Zeit verflogen ist - wir befinden uns im zweiten Platz*machen Jahr und möchten uns in unserem Newsletter Pause:machen die Zeit nehmen, das letzte Jahr Revue passieren zu lassen, zu reflektieren und einige Projekte besonders hervorzuheben.

Während in den Wintermonaten die Übernahme des Café Centrals als neuen Kiezladen und der Aufbau der Vereinsstrukturen viel Zeit in Anspruch nahmen, blicken wir nun auf eine große Anzahl erfolgreicher Projekte und eine wunderbare Sommer- und Wintersaison zurück.

Die Eröffnung des Kiezladens am 10. Juni 2021 war ein ganz besonderes Highlight für den Verein. Nach vielen Monaten virtueller Treffen und Plena war es endlich wieder möglich, sich persönlich zu treffen, um Aufgaben zu besprechen, aber auch um zwischenmenschlich mehr Nähe zu schaffen. Aufgrund der Pandemie mussten wir die Räumlichkeiten leider einige Monate schließen, unsere Küfa war jedoch trotzdem weiterhin jeden Samstag von 16-20 Uhr für euch da (und ist es immer noch!).

Küfa & Kältebus

In Kooperation mit der Ökumenischen Bahnhofsmission Magdeburg, dem Landesjugendwerk der AWO Sachsen-Anhalt und dem Foodsharing-Netzwerk Magdeburg initiierte unser Team im Winter, insbesondere vor dem Hintergrund der Pandemie, ein Unterstützungsangebot für Menschen, die von dieser in besonderer Weise betroffen sind. Seit Mitte Januar 2021 organisieren wir jeden Samstag eine Küche für alle-, ein Foodsharing- und ein Kältebus-Angebot. Vor unserem Kiezladen, aber auch auf verschiedenen Plätzen in Magdeburg werden warme Speisen und Getränke verteilt.

Küfa, Ethan hoch motiviert bei der arbeit.

PaRADies

Am 25. November 2021 eröffnete unsere erste, eigene Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt „PaRADies“ im Tacheles. In der Werkstatt könnt ihr zum einen eure eigenen Fahrräder mitbringen, um sie zu reparieren oder ihr könnt lernen, wie es funktioniert. PaRADies bietet euch das nötige Reperaturequipment und Know-how.

Die paRADies-Gruppe am schrauben.

Zusammen Gebunden

Unser Herzstück im Laden - die Eröffnung unserer eigenen Bibliothek. Mit der Einrichtung eines Bücherregals im Kiezladen Tacheles haben Vertreter*innen des Vereins und weitere Aktive unter dem Namen „Zusammen Gebunden“ einen niedrigschwelligen Zugang zu progressiver und kritischer Literatur geschaffen. Darunter befinden sich z.B. mehrsprachige Literatur, feministische Romane, Sachbücher zum Thema Kolonialismus oder soziale Bewegungen wie Kinderbücher oder Gedichte.

Eine Person vor den Bücherregal im Tacheles

Das Begegnungscafé

In Kooperation mit der Initiative „Beginn Nebenan“ und dem Verein „Studenten bilden Schüler“, haben Vertreter*innen von platz*machen e.V. ein Angebot realisiert, welches nicht nur den Rahmen für alltagsnahen Erwerb von Sprachkenntnissen für zugezogene Magdeburger*innen, sondern darüber hinaus auch für das Knüpfen von sozialen Kontakten über die eigene Community heraus ermöglichte. Mit wöchentlich stattfindenden Treffen, einem kostenfreien und bedarfsorientierten Nachhilfeangebot, sowie dem Aufbau und der Betreuung einer Chatgruppe als stetige Kommunikationsmöglichkeit, konnte auch während der pandemiebedingten Kontaktbeschränkungen der interkulturelle Austausch gefördert und eine Sensibilisierung der Teilnehmenden für unterschiedliche Lebensrealitäten ermöglicht werden.

Queerfeministischer Lesekreis

Seit März 2021 organisieren Vertreter*innen des Vereins ein Format, welches den Austausch über Texte unterschiedlicher Art zum Thema Gleichstellung der Geschlechter und feministische Bewegung ermöglicht. Einmal im Monat kommen Interessierte über eine Online-Konferenz zusammen, um Erfahrungen, Analysen und Interpretationen zu teilen.

Glacis Open Air

Das Glacis Open Air war eines der schönsten, aber auch intensivsten Events im letzten Jahr. Der Verein beteiligte sich an der Kulturveranstaltung „Glacis Open Air“, welche am 28.08.2021 stattfand und seit einigen Jahren vom Musikkombinat Magdeburg e.V. organisiert wird. Gemeinsam mit den Urbanpiraten und Tor 5 hat der Verein ein wunderbares Tagesprogramm mit Musiker*innen sowie zwei Workshopangeboten auf die Beine gestellt. Auch dieses Jahr werden wir am 23.07.2022 als Verein an dem Festival teilnehmen.

Swutscher auf dem Glacis Open Air 2021

Jam Session

Im Oktober 2021 fand zum ersten Mal die Jam Session im Kiezladen Tacheles statt. Es kamen verschiedene Musiker*innen aus Magdeburg zusammen, um gemeinsam zu mitgebrachten Musikstücken zu improvisieren. Das Angebot soll wiederholt stattfinden, sobald es die Pandamielage wieder zulässt.

Ein Gitarrist und ein Piannist am jammen


Einige, weitere Veranstaltungen des letzten Jahres waren:

Videoreihe „Ankommen und dann? Gespräche über Integration“

In der Videoreihe wurden alle zwei Wochen Gespräche mit unterschiedlichen Gäst*innen mit und ohne Fluchthintergrund geführt, in denen über verschiedene Themen unter dem Oberthema „Integration“ gesprochen wurde. Die Videos findet ihr auf unserem YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UChEAEhfhBYC4BiLvi6Srzeg.

Fête de la musique „Der Platz macht Rabatz“

Der Sommer war da und auf einmal auch das erste, wunderbare Event vor dem Laden. Im Rahmen der international stattfindenden Musikveranstaltung Fête de la Musique organisierten Vertreter*innen des Vereins ein partizipatives Kulturprogramm im und um die Räumlichkeiten von Platz*machen. Die Anwohner*innen in der Sternstraße wurden eingeladen, an einem Musikexperiment teilzunehmen, indem sie aus ihren Fenstern heraus mit Alltagsgegenständen Töne erzeugten, die in ihrer Gesamtheit zu einem Konzept fusionierten. Anschließend gab es Livemusik vom Duo Betamines aus Magdeburg.

Re:connect

Und weil der Sommer so schön war, gab es gleich das nächste Fest hinterher. Im Rahmen von „Auf die Plätze! Magdeburger Kultursommer 2021! – wirkten die Mitglieder von platz*machen beim Kulturevent „Re:connect“ mit verschiedenen Performances, Theater, Livemusik und DJ’s mit. In Form von Workshops konnten sich die Besucher*innen außerdem zu sozialpolitischen Themen wie Awareness und Organizing informieren. Wir haben ein Aftermovie produziert, welches ihr auf unserem Insta-Kanal finden könnt: https://www.instagram.com/p/CWGDiedjTxp/.

Ein Mensch spielt Theater.

Ausstellung Why Borders?

Gemeinsam mit dem Iranischen Künstler und Aktivisten Arash Hampay organisierten Vertreter*innen des Vereins im Rahmen des re:connect Festivals und darüber hinaus eine Ausstellung mit dem Titel „Why Borders?“. Ausgestellt wurden Fotos, Gedichte und Gemälde von Arash Hampay selbst sowie anderen Personen mit Fluchtgeschichte, welche die Situation flüchtender Menschen an den europäischen Außengrenzen (z.B. im Flüchtlingscamp Moria) darstellten. Die Besucher*innen konnten zudem mit dem Künstler persönlich ins Gespräch kommen, wodurch ein Austausch und Begegnungsraum geschaffen werden konnte, um die aufgeworfene Frage nach einer menschenwürdigen Asylpolitik zu diskutieren.

Ein Mann sitzt vor seinen Fotos.

Neben den vielen Projekten wurde das Tacheles im letzten Jahr umgestaltet. Neben einer großen Streichaktion wurden neue Lichter installiert, um den oberen Raum weiterhin als Veranstaltungsraum, aber auch als Coworking-Space zu nutzen.


Wir möchten heute vor allem eins sagen, DANKE! Danke für eure Spenden, ohne die der Laden so nicht bestehen könnte. Danke, dass ihr uns unterstützt und an den vielen Projekten beteiligt seid und Platz*machen sowie das Tacheles zu einem ganz besonderen Ort in Magdeburg macht. Wir blicken gespannt und motiviert ins neue Jahr 2022 und freuen uns auf alles, was kommen wird.

Euer Platz*machen-Team <3

P.S.: Wer heute ganz spontan noch Lust hat, kommt gerne bei unserem Soli-Abend vorbei. Es gibt nice Beats und kühle Getränke – ab jetzt wieder jeden Freitag :)

All News

Projects

kontakt@platzmachen.org raumbuchung@platzmachen.org presse@platzmachen.org
Inprint Privacy